Lindy Huppertsberg –  Lady Bass
Kontrabass, E-Bass, Gesang

Die in ganz Europa bekannte Kontrabassistin spielte von 1979-89 bei der Frankfurter Barrelhouse Jazzband. Gleichzeitig studierte sie an der Mainzer Musikhochschule.
1987 gründet sie ihr eigenes, deutsch-amerikanisches Quartett Lady Bass & The Real Gone Guys,
1994 die aufsehnerregende amerikanische Mainstream-Gruppe The Swinging Ladies,
2003 die sehr erfolgreiche Frauenband WitchCraft mit Anke Helfrich (piano) und Carola Grey (drums).

Ihr Vorbild und Lehrer Ray Brown gab ihr den Künstlernamen „Lady Bass“.
Der kräftige, swingende Bass von Lindy Huppertsberg ist in vielen Bands und Projekten gefragt.
Tourneen führten sie bereits in über 60 Länder der Erde.
2001 wird sie zur Ehrenbürgerin der Stadt New Orleans ernannt.

Mit vielen berühmten Kollegen stand sie bereits auf der Bühne und im Aufnahmestudio:

Harry „Sweets“ Edison-Clark Terry-Buddy Tate-Arnett Cobb-Sammy Price-Herb Ellis-Frank Wess-Bobby Durham-Al Grey-Red Holloway-Ed Thigpen-Butch Miles-Major Holley-Ron Ringwood-Joan Faulkner-DeeDee Bridgewater-Oscar Klein-Benny Golson-Kenny Burell-Charly Antolini-Jesse Davis-Pete York-Joy Fleming-Roy Hargrove-Nicholas Payton-Keith Smith-Alvin Queen-Dan Barrett-Bill Ramsey-Paul Kuhn-Emil Mangelsdorff-Leroy Jones-Ack van Royen…

Ausserhalb ihrer eigenen Bands und den internationalen Besetzungen war sie 10 Jahre lang Veranstalterin des International Jazz Festival at Sea. Sie arbeitet als Workshop-Dozentin und entwickelt Lehrkonzerte zu diversen Jazzthemen.

Ab 2006 spielen bei WitchCraft Yelena Jurayeva (piano) aus Kasachstan und Angela Frontera (drums, percussion, vocal) aus Brasilien.
2008 entsteht die preisgekrönte CD von Lindy Huppertsberg & Centerpiece – ein langgehegter Wunsch zur Zusammenarbeit mit Thilo Wagner (piano) und Gregor Beck (drums), zum Quintett erweitert von Patrick Artero (trumpet) und Matthias Seuffert (sax).

2009/2010 wird sie in neue, spannende Bands geholt:
• Charly Antolini Meets The Jazz Ladies (Swing, Vocal Jazz)
• Vano Bamberger & Band (Sinti Jazz)
• Jan Luley Trio (Contemporary New Orleans Jazz)
• Ex Tempore Orchestra (World Music)
• Trio TeT (Bebop)
• Janice Harrington & Band (Blues, Gospel, Swing)

Ab 2014 ist Lindy Huppertsberg wieder die Bassistin der renommierten Barrelhouse Jazzband.

2014 wirkt sie zusammen mit Angela Frontera an der musikalisch inszenierten Episodenerzählung “Café Zeitvergessen” der Autorin Christiane Schwarze mit, die 2015 als Hörbuch im Wendepunkt Verlag erscheint.

Download Biography Download Pressefotos