Lindy Huppertsberg



Portrait

Die in ganz Europa bekannte Kontrabassistin spielte zunächst bei der Frankfurter Barrelhouse Jazzband und studierte Musik in Mainz.

1987 gründet sie ihre erste eigene Band - das deutsch-amerikanische Quartett Lady Bass & The Real Gone Guys, 1994 kommt die aufsehnerregende, amerikanische Mainstream-Gruppe The Swinging Ladies dazu.

2003 gründet sie die ebenso erfolgreiche Band WitchCraft mit Anke Helfrich (piano) und Carola Grey (drums). Die Band wurde schnell in ganz Europa bekannt.

 

Ihr Vorbild und Lehrer Ray Brown gab ihr den Künstlernamen „Lady Bass“ und man hört seinen Einfluß: der kräftige, swingende Bass von Lindy Huppertsberg ist in vielen Besetzungen gefragt. Tourneen führten sie bereits in über 60 Länder der Erde. 2001 wurde sie Ehrenbürgerin der Stadt New Orleans.

Seit 2014 ist sie wieder Mitglied der Barrelhouse Jazzband, erfüllte sich mit dem Trio Classic Affairs einen langgehegten Wunsch und erweckte die legendären Swinging Ladies zu neuem Leben.

Live

Sa. 25.05. Frankfurt

 15 Uhr - Barrelhouse Jazzband / www.barrelhousejazzband.de

20 Uhr - Karlsruher Jazz Trio, KA-Rüppur

 

So. 26.05. Heusenstamm

Barrelhouse Jazzband, 11 Uhr / www.barrelhousejazzband.de

 

Fr. 31.05.  Festival Plön

Barrelhouse Jazzband / www.barrelhousejazzband.de

 

Sa. 01.06.  Festival Plön

CLEO & Jan Luley´s Lagniappes

 

Di. 04.06.  Landau

DAS Trio "A Tribute to Swing"

 

Fr. 07.06.  Festival Borkum

Lines For Ladies fest. Gretje Kauffeld



Videos

Audio